JAZZ IN KONSTANZ - Uwe Ladwig

Direkt zum Seiteninhalt

JAZZ IN KONSTANZ

SCHRIFTEN
Die bislang nicht dokumentierte Konstanzer Jazz-Geschichte in einer Chronik von 1926 bis 2018. Dazu kommen Aufsätze von Protagonisten wie Jan Dix, Gaby Kemmler, Jürgen Waidele, Patrick Manzecchi, Bernd Konrad und vielen weiteren Personen, die sich teilweise schon in den 1950er-Jahren in Konstanz mit dem Jazz beschäftigten. Komplettiert wird das umfassende Nachschlagewerk mit einer Audio-CD, die auf 80 Minuten größtenteils unveröffentlichte Ton-Aufnahmen der Konstanzer Jazzszene enthält.

NEU: 2., verbesserte und erweiterte Auflage 2018
190 Seiten, über 100 Bilder, Diskografie, detailliertes Stichwort- und Namensverzeichnis mit über 2.200 Indexeinträgen.
ISBN 978-3-7977-0745-1
Verlag Stadler, Konstanz

25 €


Features der neuen Auflage

Spätestens seit 1917 ist der amerikanische Jazz auf Schallplatte dokumentiert; kurz darauf kam er nach Europa. Dass diese Musik hierzulande nicht nur in den großen Metropolen eine Rolle spielte, zeigt Uwe Ladwig in diesem Buch, das akribisch die Aktivitäten des Jazz in Konstanz seit 1926, vor allem aber seit Kriegsende bis in die Gegenwart beleuchtet. Ladwig recherchierte Daten und Fakten; Aktive der Jazzszene steuern ihre persönlichen Erinnerungen bei, und sie alle machen das Buch damit zu einer Fundgrube nicht nur für Lokalhistoriker und zu einem weiteren Beleg für die lebendige Jazzszene in Deutschland. (Wolfram Knauer, Jazzinstitut Darmstadt)
Zurück zum Seiteninhalt